TIM - Ayurveda: Wissen vom gesundem Leben

TIM - Ayurveda: Wissen vom gesundem Leben
WikiNomads

Die Traditionell indische Medizin (TIM) ist beruht auf einer ca 5000 jährigen Erfahrung. Die Vorbeugung von Krankheiten und die Stärkung der Selbstheilungskräfte sind die Ziele der uralten indischen Gesundheitslehre Ayurveda (TIM).

CD jetzt kaufen

Ayurveda wörtlich übersetzt bedeutet Lebensweisheit oder Lebenswissenschaft, ist eine traditionelle indische Heilkunst, die bis heute viele Anwender in Indien, Nepal und Sri Lanka hat.

Buch jetzt kaufen
Der Begriff stammt aus dem indischen Sanskrit ., आयुर्वेद und setzt sich aus den Wörtern Ayus (Leben) und Veda (Wissen) zusammen. Ayurveda ist eine Kombination aus Erfahrungswerten und Philosophie, die sich auf die für menschliche Gesundheit und Krankheit wichtigen physischen, mentalen, emotionalen und spirituellen Aspekte konzentriert. Ursprünglich in Indien entstanden, blickt Ayurveda auf eine ca. 5000-jährige Geschichte zurück und ist damit eine der ältesten Überlieferungen überhaupt.

Alles hängt vom persönlichen Konstitutionstyp ab, Gesundheit, tolles Aussehen, Talent, Charisma, Glück in der Liebe, Erfolg im Beruf. Wer sein "Dosha" kennt und im Einklang mit ihm lebt, wird seine Ziele erreichen und innere Zufriedenheit finden und das Körper, Geist und Seele in ein gesundes Gleichgewicht bringt.

Grundlage im Ayurveda sind die 5 Elemente – Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde, aus denen sich die drei Bioenergien Vata, Pitta und Kapha zusammensetzen. Diese Bioenergien, auch Doshas genannt, sind verantwortlich für Bewegung, Transformation und Stabilität.
  • Vata: (Luft, Raum) ist verantwortlich für die Beweglichkeit körperlich und geistig, Wachheit, Trennung von Nähr- und Abfallstoffen sowie für die Ausscheidung und Atmung.
  • Pitta: (Feuer, Wasser) steuert Verdauung, Sehkraft, Wärmeproduktion und steht in Zusammenhang mit Hunger und Durst, Intellekt und Elastizität
  • Kapha: (Erde, Wasser) reguliert Aufbau und Stabilität des Körpers, Kraft, Geduld, Potenz und Geschmeidigkeit und macht uns nachsichtig, mutig oder großzügig.
Die Doshas lenken so alle körperlichen und geistigen Vorgänge. Sie treten in jeder Zelle, jedem Gewebe und jedem Organ in unterschiedlichem Ausmaß auf und sind einem ständigen Wandel unterworfen.

Jeder Mensch besitzt von seiner Geburt an ein individuelles Zusammenspiel der fünf Grundelemente und der drei Doshas, die Konstitution, Erscheinungsbild, Charakter und Wesensart bestimmen und sich im Laufe des Lebens verändern können. Das der Therapie übergeordnete Ziel ist es, für Ausgewogenheit zu sorgen und den Menschen zu seiner ursprünglichen Natur zurückzuführen.

Buch jetzt kaufen
Ernährungslehre

Die Ernährungs- und Heillehre des Ayurveda führt in der Ganzheitlichkeit für Körper, Geist und Seele und beleuchtet dabei sowohl die präventiven als auch die therapeutischen Möglichkeiten der Ayurvedischen Ernährungslehre. Vielzahl von Kräutern werden eingesetzt, um innerlich wie äußerlich Ungleichgewichte der Doshas Vata, Pitta und Kapha wieder in die normale Funktion umzustimmen.

"Im Ayurveda gilt nicht das Motto 'Du bist, was du isst', sondern vielmehr 'Du isst, was du bist'" Denn welche Ernährung passt, entscheidet sich anhand der Doshas. Sie sollten immer auf den einzelnen Menschen und seine Bedürfnisse abgestimmt sein. Berücksichtigt werden auch Jahreszeit, Klima, Alter, Konstitution, Gesundheitszustand und die Art der Arbeit.

Ayurvedische Massagen

Die ayurvedischen Ölmassagen gehören zu den königlichen Behandlungsformen des Ayurveda und haben sowohl in der Medizin als auch in der Gesundheitsvorsorge eine zentrale Funktion. Bei Ayurveda gibt es verschiedene Arten von Massage, die starke Ölmassage leitet Beispielsweise vor Unreinigung und Chemikalien aus dem Körper, das mit Kräuter versetzte Öl dringt in die Haut ein und zwar in Schichten die man mit Seife z.B. nicht erreichen können. Öl ist ein wichtiger Teil des Grundlegenden Ayurvedischer Entgiftung System.
  • Abhyanga - Ayurvedische Ganzkörper-Massage
  • Prishtabhyanga - Ayurvedische Rückenmassage
  • Mukabhyanga - Ayurvedische Gesichtsmassage
  • Kalari – Südindische Ganzkörpermassage 
In Verbindung mit ausgewählten pflanzlichen medizinische Kräuteröle und die verschiedensten Massagetechniken wirken bei regelmäßiger Anwendung verjüngend, zellerneuernd und vitalisierend. Das ganzheitliche Wohlbefinden von Körper und Geist wird gefördert. Somit eignen sich die einzelnen Behandlungsformen zur Gesundheitsprävention, zur Stärkung des Immunsystems, aber auch zur Wellness- und Schönheitsbehandlung mit intensiver Tiefenentspannung.

Ganzkörper-Ölmassage (Abhyanga)

Abhyanga oder auch "die Königin der Massagen" genannt, ist eine sanfte Massage mit warmen, ausgewählten Ölen auf Ihren Konstitutionstyp abgestimmt. Sie begünstigt eine Verbesserung und Verjüngung der Hautstruktur, beruhigt Hautreizungen und verbessert, sowie stärkt die Blutzirkulation und das Nervensystem.

Buch jetzt kaufen
Dravyaguna – ayurvedische Heilkräuterpflanzen

Die Tradition der ayurvedischen Pflanzenheilkunde ist eine der wichtigsten Säulen des Ayurveda und die wahrscheinlich älteste, umfassendste und bestentwickelte Phytotherapie. Die Phytotherapie hat ihre Ursprünge in der ayurvedischen Medizin. »Das Sanskrit-Wort für Pflanze ist ‘oshadhi’ und bedeutet wörtlich ein Auffangbehälter/ Geist (= dhi), in dem das Feuer der Transformation (= osha) brennt.«

Pflanzen geben ihr Potential frei, wenn wir uns bewusst auf sie einstellen, was einer Vereinigung mit ihnen entspricht. Es geht um die eigene wachsame Beziehung in der Wahrnehmung von Pflanzen und zu lernen, uns ihnen gegenüber zu öffnen.




https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=JF6JXN8Q3JAX8