Die fünf Grundsätze der Gesundheit

Die fünf Grundsätze der Gesundheit 
WikiNomads

Die wichtigsten fünf Grundsätze der Gesundheit sind gesunde Ernährung, Schadstoffe vermeiden, regelmäßig Sport, ausreichende Entspannung und positives Denken. Wir können sie leicht in unseren Alltag integrieren, wenn wir es wollen.

Buch jetzt kaufen
Diese fünf Grundsätze der Gesundheit schenken uns ein langes, gesundes und glückliches Leben. Wenn wir nach diesen Grundsätzen leben, können wir die meisten Krankheiten vermeiden. Wenn wir trotzdem einmal krank sind, werden wir erheblich schneller gesund.

Buch jetzt kaufen
Ernähre dich gesund

Eine gesunde Ernährung bedeutet eine Kombination von frische, vielseitige, vitamin-, spurenelement- und mineralienreiche Nahrung zu sich zu nehmen. Darunter dürfen Obst, Gemüse, Getreide, Milch bzw. Milchprodukte wie bsw. Joghurt, Kartoffeln, Hülsenfrüchte nicht fehlen. Zusätzlich sollte nur sehr wenig oder sogar kein Fleisch Bestandteil der täglichen Nahrung sein, sondern zumindest 50 % aus Rohkost (rohem Obst und Gemüse) bestehen. Mindestens ein Apfel (ein Stück Obst oder rohes Gemüse z. B. Karotte, Tomate, Salat, Paprika) sollte man täglich zu sich nehmen. Hierdurch ist ein optimaler Anteil an vielen Vitaminen und Mineralstoffen gegeben und wir somit optimal vor Krankheiten geschützt sind. Für mehr Energie kann auch das Nahrungsergänzungsmittel helfen, welches Sie mit allen Vitaminen und Minteralstoffen sowie Antioxidantien versorgen kann.

Vermeide Schadstoffe

Drogen, Rauchen und Alkohol verursachen viele Krankheiten und können unser Leben erheblich verkürzen (um 10 bis 20 Jahre). Auch Süßigkeiten, sowie Salz und Fastfood sind ebenfalls ungünstig.

Regelmäßig Sport treiben

Bewegung ist wichtig! Einmal am Tag eine halbe bis eine Stunde Ausdauersport (Gehen, Joggen, Radfahren, Schwimmen) halten den Körper fit und gesund. Notfalls reicht auch eine halbe Stunde auf dem Heimtrainer (Rad, Laufband) oder auch Yoga. Wenn es gar nicht anders geht, sollte zumindest am Wochenende 1 Stunde Sport treiben. Wichtig ist es, dass der Körper gut durchgewärmt wird (bis zum leichten Schwitzen üben). Dadurch werden Krankheitskeime abgetötet.

Buch jetzt kaufen
Entspanne dich ausreichend

Eine ausreichende Entspannung sollte auch nicht vernachlässigt werden. Stress schadet nicht nur unserem Gemüt, es schadet auch unserer Gesundheit. Dazu gehört, dass wir den Stress mit ausreichenden Erholungsphasen, Yoga oder Meditation abbauen. Für das eigene innere Glück ist es wichtig, dass sich eine gesunde Balance zwischen Arbeit bzw. von Aktivitäten und der anschließend nötigen Ruhe bildet. Wer regelmäßig meditiert, gelangt zum inneren Frieden. Wer aus der Ruhe heraus lebt, ist deutlich glücklicher.

Denke positiv

Positives Denken hilft nicht nur in bestimmten Lebenslagen sondern sollte ein Mantra sein für das tägliche andauernde Leben. Wer positiv denkt, macht sich weniger Sorgen und dies führt zu positiven Gefühlen. Viele Eigenschaften sollten noch mehr in einem Selbst hervorgehoben werden. Dazu gehören ein innerer Frieden, Selbstdisziplin, Weisheit, Liebe und Lebensfreude! Es ist wichtig eine positive Aufgabe für sein Leben zu finden und trotzdem auch auf das Glück anderer zu achten. Nur wer an seinen Gedanken arbeitet, bedacht und weise lebt, wird im Laufe seines Lebens zufriedener. Am Ende seiner Tage sollte man mit einem Lächeln an das Erlebte denken, nur dann ist man ein Meister des Lebens.

Hier treffen viele verschiedene Vorstellungen und Interessengruppen

"In den Industrieländern hat sich die Ernährungsweise stark verändert. Die Zunahme an sogenannten Zivilisationskrankheiten wird der modernen Fehlernährung zugeschrieben. Fehlernährung bedeutet, dass ein oder mehrere Nahrungsbestandteile in falscher Menge verzehrt werden, etwa zu fettreiche oder zu vitaminarme Kost. Ursachen von Fehlernährung können mangelndes Wissen über eine gesunde Ernährung und ungünstige Essgewohnheiten sein.

Alternative Ernährung ist der Oberbegriff für verschiedene Ernährungskonzepte. Vollwerternährung bezeichnet ein Ernährungskonzept, bei dem frische und unbehandelte Nahrungsmittel sowie Vollkornprodukte bevorzugt werden. Vollwertige Ernährung basiert auf den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Den Schwerpunkt der vollwertigen Ernährung bilden Getreideprodukte, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Gemüse und Obst. Bevorzugt werden Vollkornprodukte. Rohkost wird als besonders wertvoll angesehen. Etwa die Hälfte der täglichen Kost soll aus Rohkost bestehen, was mit dem höheren Gehalt wichtiger Inhaltsstoffe begründet wird. Beim Getreide sollen Vollkorn-Produkte bevorzugt werden. Milch und Milchprodukte sollen nur in mäßigen Mengen verzehrt werden. Der Verzehr von Fleisch, Fisch und Eiern wird als unnötig eingestuft, jedoch nicht völlig abgelehnt.

Buch jetzt kaufen
Als Vegetarismus wird eine Ernährungsweise des Menschen bezeichnet, bei der Verzehr von Fleisch und Fisch bewusst vermieden wird. Einige Formen des Vegetarismus schließen alle Nahrungsmittel aus, die von Tieren produziert werden (Eier, Milchprodukte, Honig). Mehrere empirische Langzeitstudien ergaben, dass der durchschnittliche Gesundheitsstatus von Vegetarieren besser ist als derjenige des Bevölkerungsdurchschnitts. Vegetarier leiden seltener an Erkrankungen wie Übergewicht, Arteriosklerose, Altersdiabetes, Bluthochdruck und Krebs.

Nach einer Langzeitstudie des Deutschen Krebsforschungszentrums, die sich über einen Zeitraum von über 21 Jahren erstreckte, leben Vegetarier deutlich länger als der Bevölkerungsdurchschnitt. Im Vergleich mit Personen, die gelegentlich kleine Mengen an Fleisch oder Fisch essen, ergab sich aber kein gesundheitlicher Vorteil der Vegetarier."



https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=JF6JXN8Q3JAX8